Sport im Winter - gesund Joggen auch bei Minusgraden?

Bei schweren Erkältungen, Bronchitis oder gar Fieber sollte man auf Sport verzichten. Wer Medikamente einnimmt, fühlt sich zwar schnell besser, doch Schmerz- und Fiebermittel lindern nur die Symptome. Mindestens 2 - 3 Tage sollte man nach einem Infekt pausieren. Im Winter sollte die Sportpause besser 5 - 6 Tage dauern, denn bei kalten Außentemperaturen ist das Immunsystem zusätzlich in Anspruch genommen.
Auch ein Blick auf das Thermometer empfiehlt sich vor dem Lauftraining im Winter: Jüngere, gesunde und gut trainierte Läufer können bis etwa -5°C loslaufen. Sie sollten jedoch das Tempo so drosseln, dass noch durch die Nase ein und den Mund ausgeatmet werden kann. In der Nase wird die Luft leicht angewärmt, das ist gut für die Bronchien und gut gegen "Kälte-Asthma". Untrainierte Läufer oder Personen mit Vorerkrankungen sollten besser nur bei Temperaturen ab 5°C joggen. Empfehlenswert ist für sie außerdem eine sportmedizinische Voruntersuchung.
Insgesamt gilt: Starten Sie bei kalten Temperaturen bewusst langsam. Der Körper benötigt Zeit, um auf die richtige "Betriebstemperatur" zu kommen. Das gilt auch für Muskeln, Sehnen und Bänder. Deswegen sollte auch das Dehnen unbedingt langsam und vorsichtig geschehen. Der ideale Zeitpunkt für Sport ist vormittags oder zur Mittagszeit, denn dann kann man zusätzlich noch ein wenig Sonne tanken. Training in der Gruppe hilft den "inneren Schweinehund" zu überwinden.
Laufen in kurzen Hosen und T-Shirt ist im Winter ungünstig - auch wenn es nach einer Weile warm wird. Deshalb sollte man sich im "Zwiebel-Look" kleiden. Gut eignet sich so genannte Funktionskleidung: Moderne Kunstfasern lassen Feuchtigkeit durch, halten jedoch warm und schützen vor Wind und Nässe. Auch Kleidung aus Wolle kann die Feuchtigkeit gut von der Haut weg transportieren. Als äußerste "Schutzschicht" eignet sie sich jedoch nicht. Gegen kalte und nasse Füße sind Laufschuhe mit wasserabweisender Oberfläche und einem besonders kräftigen Profil empfehlenswert. Spikes gegen Rutschpartien werden für Freizeitsportler nicht empfohlen - bei Glätte sollte man deshalb lieber pausieren.

 

Gefunden bei: www.rbb-online.de

www.Runnersnews.de