Bergläufe

Das Laufen im hügeligen und bergigen Gelände ist eine sehr wirksame Methode, um die Kraft und die Ausdauer gleichzeitig zu entwickeln. Dieses Training kann als Dauerlauf oder als Intervalltraining erfolgen. Beim Dauerlauf im welligen Gelände kommen natürliche Schritt-und Rhythmuswechsel vor, so daß mehrere Muskelgruppen auf unterschiedlicher Weise belastet werden. So kann man ein sehr wirksames Krafttraining durchführen, wobei gleichzeitig das Risiko von Verletzungen durch Überbelastungen einer einzelnen Muskelgruppe verringert wird. Das Hügeltraining kann man auch als Intervalltraining gestalten. Mittelstreckler z. B. führen mehrere kürzere Bergsprints mit langen Geh- oder Trabpausen inzwischen durch, um die Kraft der Beinmuskulatur zu entwickeln und gleichzeitig die spezifische Ausdauer und die Schnelligkeit zu trainieren. Wenn sie im Flachland wohnen, können Sie ein effektives Bergtraining an einer Brücke oder an Treppen durchführen.

Eine weitere Form des Bergtraining besteht aus den Bergläufen. Bei dieser Trainingsform kann man einige hundert bis tausend Höhenmeter ohne Pause zurücklegen. Da die Bergläufe naturgemäß langsamer gelaufen werden als Tempoeinheiten auf dem Flachland, stellt diese Trainingsform geringere Anforderungen an das Haltungsapparat bei einer sehr effektiven Beanspruchung des Herzens und der Lungen. Die gesamte orthopädischen Belastung bleibt gering, so daß Bergläufe mit einem besonders geringen Risiko von Verletzungen verbunden sind. Man muß nur berücksichtigen, daß man bergab nicht zu schnell läuft.

 

www.Runnersnews.de